Fünf Dinge, die ich in acht Monaten Mutter-sein gelernt habe

1. Kauf alles eine Nummer größer als notwendig.

Ein Baby interessiert es nicht, ob die Kleidung Couture ist oder nicht. Hauptsache es zwickt nicht und es ist warm. Es schont auch das Börserl immens wenn man vorrausdenkt beim Kaufen von Kleidung, Betten u.s.w…. Ein Baby bleibt nicht wochenlang 56cm groß.

2. Nicht jedes Baby liebt Auto fahren.

Wir haben neuerdings ein Auto. Es wird nicht benützt, da die erste Fahrt ganz großes Kino war. Hunderte Kilometer Schreierei. Unserem Fahrzeug gefällt aber sein Parkplatz.

3. Nimm eine Transport-Alternative auf Spaziergängen mit.

Das Baby mag von Zuhause weggeschoben aber zurück getragen werden. Dank Tragetuch funktioniert das auch immer.

4. Sei dankbar wenn dein Mann anbietet auf der Couch zu schlafen.

Unsere Tochter schläft nur neben mir ein und durch. Dank der getrennten Schlafstätten habe ich hin und wieder auch mehr als 30 Zentimeter Schlafplatz.

5. Auch wenn du weißt, du bist schauspielerisch unterbegabt, irgendwann machst du in aller Öffentlichkeit und großem Publikum den Clown für dein Kind.

Und zwar dann wenn es schon alle Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s